Geschäftsbericht 2015

Erfreuliches Jahresergebnis der Zürichsee-Fähre Horgen-Meilen AG

Die Zürichsee-Fähre Horgen-Meilen AG kann über ein erfreuliches Geschäftsjahr berichten. Dank höheren Frequenzen und gesunkenen Treibstoffprei­sen resultiert ein Jahresgewinn, der es erlaubt, die ge­wohnte Dividende von Fr. 100.- auszuschütten.

Frequenzen höher

Nach einem witterungsbedingt mässigen Start in den ersten drei Monaten, stiegen die Frequenzen in den Sommermonaten stark an. Die Bellevue-Baustelle in Zürich bescherte in den Sommermonaten Frequenzen, welche über 8 % höher waren als das Vorjahr.  Insgesamt konnten die Passagen von 3.421 Millionen auf 3.479 Millionen gesteigert werden. Dies entspricht einem Wachstum von 1.7% gegenüber dem 2014. Der Winter 2015/16 starte mild, was zu keinem wetterbedingten Einbruch im letzten Quartal führte.   Der Verkehrser­trag liegt  mit 10,545 Mio. Fr. um 2.5% über dem Vorjahreswert von 10,289 Mio. Fr.

Kosten stabil dank tieferen Treibstoffpreisen

Die Betriebskosten liegen insgesamt knapp unter dem Vorjahr. Zur günstigen Kos­tenentwicklung hat vor allem der tiefere Einkaufspreis des Diesels beigetragen. Ein Kostensprung musste beim Personalaufwand verzeichnet werden. Im Herbst 2015 wurde die neue Pausenregelung erfolgreich eingeführt. Dies führte dazu, dass der Personalbestand um zwei Mitarbeiter erhöht werden musste. Leicht tiefere Unterhaltskosten, wie Werbe- und Sponsoringkosten kompensierten die Kostensteigerung im Verwaltungs- und IT-Aufwand. Das Ergebnis erlaubte die Vorlaufkosten der neuen Fähre direkt abzuschreiben. Es handelt sich dabei um aufgelaufene Aufwendungen von 0.400 Mio. Fr..  Der Betriebs­ertrag erhöhte sich um 8.8% von 0,691  Mio. Fr. auf 0,752 Mio. Fr.

Solides Bilanzbild

Nach Investitionen von 1.329 Mio. Fr.  und Abschreibungen von 1,093 Mio. Fr. erhöhte sich das Anlagevermögen auf 10,470 Mio. Fr. Das Anlage­vermögen repräsen­tiert einen Versicherungswert von 44,546 Mio. Fr. Die verzinslichen Schulden wurden um 0,100 Mio. Fr. auf noch 1,300 Mio. Fr. abgebaut. Dabei wurde die erste Teilzahlung für die neue Fähre bereits bezahlt. Der  Eigenkapitalanteil an der Bilanzsumme reduzierte sich von 51.2% auf immer noch hohe 48.6%.

Dividende von Fr. 100.- beantragt

Der Generalversammlung vom 20. Mai 2016 steht ein Bilanzgewinn von Fr. 721‘262.58 zur Verfügung. Der Verwaltungsrat schlägt den Aktionären die traditionelle Dividende von Fr. 100.- pro Aktie zur Ausschüttung vor.

25. April 2016/mz

Geschäftsbericht 2012
Geschäftsbericht 2013
Geschäftsbericht 2014
Geschäftsbericht 2015